Boho-Brautkleider – das sind die aktuellen Trendsetter

Sie sind elegant, schlicht und gleichzeitig ein echter Hingucker: Boho-Brautkleider. Viele wünschen sich an ihrem Hochzeitstag das perfekte Kleid, das zum eigenen Charakter passt. Mit einem Boho-Brautkleid schaffen moderne Frauen es, sich gut zu fühlen und gleichzeitig ihre Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Aber wie entstand der Trend überhaupt? Und welche Brautmode in Stuttgart gibt es? Wir klären auf!

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist der Boho-Trend und wie entstand er?
  3. Was zeichnet Boho-Kleider aus?
  4. Was sind die aktuellen Trends?

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Boho-Trend wird oft mit Vintage verwechselt. Dabei zeichnen sich Boho-Kleider eher durch ihre Ungezwungenheit aus, wohingegen Vintage eher das klassische Bürgertum zwischen den 20er und 70er-Jahren repräsentiert.
  • Boho-Kleider fallen meistens weich und schränken die Bewegungen nicht ein. Sie haben häufig offene Rücken oder einen großen Ausschnitt. Auch Schlitz im Rock ist nicht unüblich, sodass er die Beine noch weicher umspielt.
  • Wir beraten Sie in unserem Geschäft für Brautmode in Stuttgart Bad Cannstatt gerne über den Trend und finden Ihr passendes Kleid!

Braut in Boho-Kleid
© Александр Малюков – stock.adobe.com

Was ist der Boho-Trend und wie entstand er?

Häufig werden Boho-Kleider mit Vintage-Kleidern verwechselt, dabei sind es zwei völlig verschiedene Stilrichtungen. Vintage greift die klassische Mode zwischen den 20er und 70er-Jahren auf, die Brautkleider zeichnen sich dabei oft durch eine lange Schleppe aus. Dazu werden aufwendige Hochsteckfrisuren und Pumps getragen.

Boheme unterstreicht hingegen viel mehr die Ungezwungenheit. Obwohl auch die Boho-Kleider sich an den 20er-Jahren orientieren, stammt der Stil aus dem Untergrund der damaligen Zeit. Die Boheme waren Künstler, die sich den Zwängen und Strukturen widersetzten, also eher das Gegenteil von dem, was wir heute unter Vintage verstehen, welches das etablierte Bürgertum repräsentiert. Der Trend zum Boheme-Style entwickelte sich also aus der Ungezwungenheit und passt vor allem für jene Frauen, die sich unabhängig und freigeistig geben.

Was zeichnet Boho-Kleider aus?

Die Hochzeitskleider aus dem Boheme-Style sind meistens so geschnitten, dass die Bewegungen uneingeschränkt bleiben. Ein offener Rücken kann auch entzücken, heißt es so schön und wird auch in dieser Stilrichtung regelmäßig gelebt. Die Bordüre ist oft geflochten und kann den Rücken kunstvoll in Szene setzen. Der Rock besteht aus üppigem Tüll, kann aber genauso gut weich fließen. Oftmals hat das Kleid einen Schlitz, sodass die Beine noch schöner umspielt werden. Die Stoffe sind meistens leicht und können sogar dazu neigen, durchsichtig zu sein.

Zu den aktuellen Trends zählen weich fließende Kleider mit offenem Rücken oder einem tiefen Ausschnitt. Meist liegt das Oberteil eng am Körper an, während der Rock wie ein zarter Wasserfall die Beine umspielt. In unserem Laden für Brautmode in Stuttgart Bad Cannstatt beraten wir Sie und Ihre Begleitperson gerne bei einem Glas Sekt oder einer Tasse Kaffee genauer und finden das Boho-Kleid, das zu Ihnen passt. Kommen Sie uns einfach besuchen und lassen Sie sich beraten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert